Spielzeit: 20.6.598 – 26.6.598






Auftrag des Schicksals im Netz: “Lokariasta aus dem Netz nach Zakhara holen”



20.6.598 – ohne Urlaub, nächster Auftrag vom Schicksal im Netz gewählt:
einen alten Recken “Lokariasta”, der zufällig ein roter Drache ist (40m lang) aus dem Netz holen.

Der Drache sitzt in Gomm Hariot (Ring 8) fest – er hat inklusive Netzbonus (+1800) nur noch 150Lk – d.h. Wir müssen ihm ca. 2000Lk beschaffen damit er außerhalb vom Netz lebensfähig ist.

Er ist ca. 20.000 Jahre alt und sein Aussehen ist uns bekannt. In Zakhara müssen wir ihn vor Entdeckung tarnen (z.B. als Mensch)
Er hat möglicherweise in Leduria nur aus einem der beiden Brunnen getrunken.
Wir bekommen bei der Erledingung vom Schicksal Unterstützung in Höhe von 1 Schicksalswunsch (falls wir ihn nicht brauchen, können wir ihn danach auch für uns selber benutzen).

Ok was haben wir gemacht:

Eine Audienz beim Fürsten für die Lizenz beantragt: die Audienz wurde für den 26.6. anberaumt.
Wir haben Infos über das nächste Land auf der Route “Sethahiba” gekauft.


Während der Wartezeit haben wir die Fähigkeit von Flame benutzt “limitierten Spruch finden”.

Zur Auswahl gabs etwas mit weniger Risiko (und Gewinn) den Spruch “1 Finte” augenblicklich Dauer=0 auf Träger und etwas mit mehr Risiko: Scroll: “kontrolliere Raumschiff bis TL20 maximal Abmessungen 50m*50m*50m.
Entgegen unseren sonstigen gepflogenheiten haben wir uns für das kleinere Risiko entschieden: den Finten-Spruch
Wir haben dann erfahren, daß der Scroll in einem Erdloch liegt und durch weitere WDMs und Recherche rausgefunden, das dort ein mutiertes Aurum Borax haust (ein Wiesel ähnliches Wesen mit ca. 2m Länge, 8 Beinen und aus Gold bestehend, d.h. sehr schwer): ein Muttertier und 3 Jungtiere, die mutierte Form hat so Dinge wie Magie-Immunität, ... und ist mittel-intelligent.

Als wir dort auftauchen und grade mittels NG-Geisterhänden einen Rucksack mit der Scroll aus dem Erdloch ziehen, sind wir prötzlich von grauem Nebel umschlossen, der uns scheinbar feindlich gesonnen war. Also ab ins Zeitgemach, interessanterweise, war der Nebel im Zeitgemach mit dabei und nachdem Eldoras einfach mal in den Nebel gesprochen hat haben wir nach automatischer Abbuchung von ein paar Tonnen Gold aus der Gruppenkasse. Nach sehr kurzem Gespräch war die Antwort der Nebel auf was wir falsch gemacht hätten, daß wir Lidor (einer der Räuber) hatten entkommen lassen. Als Preis fürs Entkommen wollten die Nebel einen fixierten GW und wir hätten nichts mitnehmen dürfen. Darauf sind wir nicht eingegangen.

Als wir dann das Zeitgemach verlassen haben hat unser NG-Teleport nicht funktioniert (durch “ausser Reichweite”) und knapp ne Sekunde später sind 200 Feuerlanzen St.200 bei uns eingeschlagen, leider haben wir sie (dank der Nebel ?) nicht kommen sehen, so daß Flame sie nicht brechen konnte. Also hat Eldoras noch schnell nen GW gegen die Magieallergie gesprochen und wir hatten Glück. In der nächsten Sekunde war der Nebel verschwunden und wir sind (ohne Beute) wegteleportiert.

Im folgenden haben wir uns ausgiebig mit den Vistani über die Nebel unterhalten: sie haben uns ihr Wissen für 1,5MGM verkauft.

Ein Ergebnis war, das uns wohl ein Diener der Nebel mit deren Hilfe angegriffen hat, warum wissen wir nicht wirklich. (Lidor war wohl nicht direkt dafür verantwortlich zu machen)

Dann haben wir in den Laden des Schicksals in Marapea gesucht und nach einigen tagen auch gefunden – Flame hat sich bei der Suche in eine Einhimische verliebt, konnte sich nach ein paar Tagen mit langen Gesprächen mit Alawar allerdings wieder fangen.

Im laden des Schicksals haben wri ein Angebot für Würfel-vorherseh-Tränke eingeholt: 5 Tränke könnten für 6MGM zusammen bestellt werden – soviel Geld haben wir im Moment nicht. (Unser Plan sieht vor dem Drachen mit Hilfe einer der Quellen von Leduria genügend Lebenskraft zu verschaffen und ihn dadurch aus dem Netz zu befreien.

Ende.